20.04.2021 / komba jugend nrw

Anträge: Mit Haltung in die nächsten drei Jahre

Setzen starke Inhalte und deutliche Positionen auf die Agenda: Landesjugendleiter Florian Klink und die erste stellvertretende Vorsitzende Juliane Gallwitz. © Markus Klügel
Setzen starke Inhalte und deutliche Positionen auf die Agenda: Landesjugendleiter Florian Klink und die erste stellvertretende Vorsitzende Juliane Gallwitz. © Markus Klügel

Die Delegierten des 22. Landesjugendgewerkschaftstags stimmten im März 2021 über insgesamt sechs eingegangene Anträge ab. Themen waren: Haltung, Vielfalt, Nachhaltigkeit, breitgefächertes Jugendangebot und Digitalisierung ab.

Leitantrag „Haltung“
Insbesondere das vergangene Jahr hat gezeigt, welche Werte das Zusammenleben ausmachen. Deshalb hat der LJGT die Landesjugendleitung beauftragt, sich auf allen Ebenen der gewerkschaftlichen Jugend, sowie der Erwachsenen- und Dachverbände für eine Haltung einzusetzen, die sich auszeichnet durch Solidarität, Demokratie, Diversität und Nachhaltigkeit. Diese Haltung ist geprägt durch einen respektvollen, wertschätzenden und anerkennenden Umgang der komba Mitglieder und Funktionsträger/innen. Ganz bewusst stand der LJGT unter dem Leitmotiv „Haltung zeigen. Veränderung gestalten.“ „Gern nehmen wir die Aufgabe an und arbeiten an einer Gewerkschaft, die mit einer starken Haltung Veränderung innerhalb und außerhalb ihrer eigenen Strukturen vorantreibt“, betonte der neugewählte Landesjugendleiter Florian Klink.

Antrag „Vielfalt“
Der öffentliche Dienst sollte ein Abbild der Gesellschaft sein, für die er arbeitet. Dazu müssen Menschen in all ihrer Verschiedenheit angesprochen und repräsentiert werden. Schon bei der Nachwuchsgewinnung und bei Einstellungen ist darauf zu achten, dass alle Menschen die gleiche Chance auf eine Beschäftigung im öffentlichen Dienst erhalten – unabhängig ihrer individuellen Merkmale. Der LJGT hat eine AG zum Thema eingerichtet. Gemeinsam mit der Landesjugendleitung wird diese sich für ein diskriminierungsfreies Miteinander in Gewerkschaft, Dienstelle und Gesellschaft einsetzen.

Antrag „Nachhaltigkeit“
Der öffentliche Dienst muss zeigen, dass er die Forderungen nach einer konsequenten Klimaschutzpolitik auf allen Ebenen umsetzt, auch um attraktiv für Nachwuchskräfte zu sein. Deshalb wird die Landesjugendleitung beauftragt, sich für eine Nachhaltigkeitsstrategie innerhalb der komba gewerkschaft nrw, der komba jugend nrw und den Kommunen einzusetzen. Nachhaltiges Handeln soll so selbstverständlicher Teil der Haltung der komba jugend nrw werden. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde ebenfalls eine AG eingerichtet.

Antrag „breitgefächertes Jugendangebot“
Alle Berufsgruppen des öffentlichen Dienstes sollten in der komba jugend nrw vertreten sein. Deshalb wird die LJL beauftragt, in Kooperation mit den Fachbereichen ein diverses Angebot für junge Beschäftigte verschiedenster Berufsbilder zu schaffen. Nur so kann eine bedarfsorientierte und schlagkräftige Inttretung für alle Berufsgruppen gesichert werden.

Anträge „Digitalisierung“
Die Arbeitswelt wird zunehmend digitaler. Die Landesjugendleitung wird beauftragt, darauf hinzuwirken, dass alle Auszubildenden des kommunalen öffentlichen Dienstes mit den für ihre Berufsausübung notwendigen digitalen Ressourcen ausgestattet und vertraut gemacht werden. Außerdem soll sie gemäß einem Antrag der komba jugend lvr, darauf hinwirken, dass digitale Geräte und Zugänge in entsprechendem Format und Umfang für alle Auszubildenden und Anwärter/innen zur Verfügung gestellt werden.

Weitere Berichte zum 22. Landesjugendgewerkschaftstag findest du hier:

Nach oben
Nach oben
Nach oben
Nach oben
Kontakt

komba jugend nrw
Nikita Splitt
Norbertstraße 3
50670 Köln
Telefon: 0221.912852-31
Fax: 0221.912852-5
E-Mail: komba-jugend-nrw(at)komba.de

Nach oben