27.02.2020 / komba gewerkschaft/komba gewerkschaft nrw

Fachkräfte-Kampagne gestartet: „Beruf kann ‚jeder‘. Berufung nicht.“

Beruf kann "jeder". Berufung nicht: Startschuss für Kampagne der komba gewerkschaft gefallen. © Rheinische Fachhochschule Köln
Beruf kann "jeder". Berufung nicht: Startschuss für Kampagne der komba gewerkschaft gefallen. © Rheinische Fachhochschule Köln

2020 ist das Jahr der Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst. Dort gilt es, gute Ergebnisse zu erzielen. Dies nicht zuletzt, weil der Fachkräftemangel weiter um sich greift. Schon heute fehlen 300.000 Beschäftigte. Tendenz steigend. Die komba gewerkschaft wirbt mit einer Kampagne um qualifizierte Fachkräfte.

Unter dem Motto „Beruf kann ‚jeder‘. Berufung nicht.“ demonstriert die Kampagne, was anhaltender Fachkräftemangel zur Folge hat. Sie stellt jeweils eine Person in einem beruflichen Umfeld vor, für das diese offensichtlich nicht ausreichend qualifiziert ist. Ziel ist zu zeigen, dass entsprechend geeignetes Personal für die Arbeit in den vielfältigen Bereichen des öffentlichen Dienstes unerlässlich ist. Das Fachkräftegebot aufzuweichen, ist nach Ansicht der komba gewerkschaft keine Option.

„Wir brauchen in der kommunalen Welt erfahrene Kolleginnen und Kollegen genauso wie qualifizierte Nachwuchskräfte. Im öffentlichen Dienst geht es um Leistungssicherheit und Zuverlässigkeit. Der Einsatz für das Gemeinwohl und der hohe gesellschaftliche Sinn der Aufgaben ist mehr als ein Beruf. Für viele ist es Berufung“, fasst Andreas Hemsing, Bundesvorsitzender der komba gewerkschaft und Landesvorsitzender der komba gewerkschaft nrw, zusammen.

Das Werben um Fachkräfte muss angesichts des anhaltenden Personalmangels ganz oben auf der Agenda des öffentlichen Dienstes stehen. Einige Kommunen haben das bereits erkannt, andere müssen dieses Bewusstsein noch entwickeln. „In der heutigen Zeit ist es von großer Bedeutung, dass die Arbeitgeber an ihrer Attraktivität arbeiten. Sie müssen deutlich machen, welches Potenzial und welche Vielfalt der öffentliche Dienst den Beschäftigten bieten kann. Wir als Sozialpartnerin greifen das jetzt mit unserer Kampagne auf“, sagt Hemsing.

Hintergrund:

Am 5. März starten die Gespräche im Sozial- und Erziehungsdienst. Die Einkommensrunde für die Beschäftigten von Bund und Kommunen beginnt im September. Die Fachkräfte-Kampagne der komba gewerkschaft stellt während des gesamten Zeitraumes sukzessive verschiedene Berufsfelder im öffentlichen Dienst der Kommunen vor.

Mehr Infos unter: www.unsere-berufung.de

Die Pressemitteilung der komba gewerkschaft "Fachkräfte-Kampagne gestartet: „Beruf kann ‚jeder‘. Berufung nicht.“" als pdf-Download.

Nach oben
Nach oben
Nach oben
Nach oben
Kontakt

komba jugend nrw
Nikita Splitt
Norbertstraße 3
50670 Köln
Telefon: 0221.912852-31
Fax: 0221.912852-5
E-Mail: komba-jugend-nrw(at)komba.de

Nach oben